dummann

»Wir müssen die lernende mit der lehrenden Generation zusammenbringen und die Lebenserfahrungen von Jung und Alt gegenseitig zugänglich machen. Es geht bei einem Intergenerativen Zentrum nicht darum, bestehende Strukturen in der Jugend- oder Seniorenarbeit zu zerschlagen.«

Professor Dr. Jörn Dummann, Fachhochschule Münster







Viktor-Logo
Duelmenlogo
FBSlogo
Regionalelogo
Staedtebaufoerderung
Ministerium
kfslogo

Intergenerative Begegnungen zwischen Jung und Alt gemeinsam fördern

Bericht vom 25. Oktober 2017

Premiere in der Familienbildungsstätte Dülmen (FBS):
Dort fand die erste Generationsbrücke-Fortbildung im Münsterland statt. 

Intergenerative ArbeitDer Auftakt war sehr gelungen, was auch die 12 TeilnehmerInnen als Feedback gaben. Die Generationsbrücke Deutschland führt Jung und Alt zusammen, indem sie regelmäßige Begegnungen zum Beispiel zwischen Bewohnern von Altenpflegeeinrichtungen oder Tagespflegegruppen und Kita-Kindern bzw. Schülern ermöglichen.

Somit leistet sie einen Beitrag zum bewussteren gesellschaftlichen Zusammenleben der Generationen. Für die alten und pflegebedürftigen Menschen bringen die Treffen positive Abwechslung und Freude in den Heimalltag. Als erste Tandems aus dem Münsterland nahmen Mitarbeitende der Stiftung zu den Heiligen Fabian und Sebastian aus Rosendahl-Osterwick und der DRK Kindergarten Osterwick, die FBS Dülmen und Mehrgenerationenhaus Dülmen, sowie die Generationsübergreifende Tagespflege Haus voller Leben e.V. und das Altenheim Haus Lebensfreude aus Delbrück an dieser neuen Fortbildung teil. Im Rahmen der zweitägigen Fortbildung wurden  durch die Leitung von Hans Schleicher-Junk aus Aachen hauptamtliche  Mitarbeitende befähigt, Generationsbrücke-Begegnungen in ihrer Einrichtung inhaltlich und organisatorisch zukünftig  umzusetzen.

Die FBS Dülmen und die Generationsbrücke Deutschland, die bereits auf anderen Feldern der generationsübergreifenden Arbeit zusammengearbeitet haben, planen weitere Schulungen dieser Art. Die nächste findet am 21. und 22. März 2018 von 9:00 bis 16.30 Uhr in der FBS Dülmen statt.
Weitere Informationen und Anmeldungen zu dieser Fortbildung erhalten Sie unter:
www.fbs-duelmen.de
oder direkt bei der: Familienbildungsstätte Dülmen, Irmgard Neuß,  Tel: 02594/9430–0/-12
oder E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder www.generationsbruecke-deutschland.de