Viktor-Logo
Duelmenlogo
FBS
Regionalelogo
Staedtebaufoerderung
Ministerium
kfslogo

„Haus für Alle“ sucht freiwillige Helfer

Info vom 21. Januar 2020

Scholten: „Jede(r) kann sein Talent im einsA einbringen.“

Hand-in-HandMenschen freundlich ansprechen und willkommen heißen, sie mit Informationen versorgen oder auch selbst Angebote gestalten – all das können Freiwillige zukünftig im Intergenerativen Zentrums einsA tun, das im Mai eröffnen wird. Ein erstes Treffen für Bürgerinnen und Bürger, die Interesse haben, sich einzubringen, findet am Montag, 3. Februar um 19.00 Uhr in der Familienbildungsstätte, Kirchgasse 5, statt.

„Wir suchen Freiwillige, die Spaß daran haben, ehrenamtlich mit und für andere Menschen im Haus etwas zu tun“, sagt Cäcilia Scholten von der Geschäftsleitung-einsA. „Jeder kann sein Talent im einsA einbringen.“ Das Freiwilligenkonzept sei ein wichtiger Baustein des einsA als Mitmach-Haus, in dem neben kirchlichen und städtischen Einrichtungen auch Vereine, Verbände und andere Akteure ihre Angebote durchführen können.

Ganz konkret können die Freiwilligen zunächst in drei Funktionen aktiv werden: 1.: Als so genannte „Gastgeber“ und „Gastgeberinnen“, die Menschen im Haus begrüßen, sich zum Gespräch anbieten und kleine Hilfestellungen leisten. 2.: Als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Infopoint, der das organisatorische Kernstück des einsA bildet. „Hier unterstützen Freiwillige die hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Organisation des Hauses, z.B. bei Anfragen zu Veranstaltungen oder der Ausleihe von Büchern aus der katholisch-öffentlichen Bücherei im Foyer des einsA“, erläutert Cäcilia Scholten. 3.: Als Anbieter eigener Veranstaltungen oder Aktionen. „Ob Vorlesen, Musizieren oder kreativ sein – im einsA können auch Einzelpersonen ihre jeweiligen Stärken und Begabungen einbringen“, so sieht es das Konzept des Hauses vor.

Zwei bis drei mal pro Monat - so die Idee für die Startphase - etwa vier Stunden könnten Freiwillige sich an unterschiedlichen Stellen im einsA mitarbeiten. „Unser Ziel ist es, im eine gute Freiwilligenarbeit aufzubauen, deshalb wird es auch regelmäßige Austauschtreffen und Fortbildungsangebote geben“, sagt Cäcilia Scholten. „Wir möchten gemeinsam eine Willkommenskultur prägen, die deutlich macht, dass das einsA "ein Haus für Alle" in Dülmen ist, in dem sich die unterschiedlichsten Menschen, Gruppen und Aktivtäten zum Wohle aller entfalten können.“

Anmeldungen zum Treffen am 3. Februar sind per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich. Für Fragen rund um die Freiwilligenarbeit im einsA stehen das einsA-Büro am Bült 5 (Telefon: 02594 7823330) oder die Freiwilligenbörse bei der Stadt Dülmen (Telefon 02594 12-888) gern zur Verfügung.