Viktor-Logo
Duelmenlogo
FBS
Regionalelogo
Staedtebaufoerderung
Ministerium
kfslogo

Faszinierende Ausblicke aus dem einsA

5 InfopointZiele, Akteure, Strukturen, Pläne – mit der Beitragsreihe zum einsA haben die Projektträger in den vergangenen Wochen immer wieder inhaltliche Einblicke in das „Haus für Alle“ gegeben. Heute soll es einmal um Ausblicke gehen – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn während im Gebäude derzeit die letzten Feinarbeiten vor der Inbetriebnahme auf Hochtouren laufen, lassen sich durch die großzügigen Glasfassaden und Fenster faszinierende Blickwinkel nach draußen ins einsA-Quartier erhaschen. 

 

1 Grosser-Veranstaltungssaal

Großer Veranstaltungssaal

Das einsA als gemeinsames Projekt von Stadt und katholischer Kirchengemeinde – der Blick aus dem großen Veranstaltungssaal im ersten Obergeschoss zeigt eindrucksvoll die Grundidee vom „Haus für Alle“. Sowohl die typisch-münsterländischen Klinker des Rathauses als auch der helle Sandstein der St. Viktor-Kirche finden sich in der Fassade des einsA-Gebäudes (li.) wieder.

2 Kleiner-Veranstaltungsaal

Kleiner Veranstaltungssaal

Auch der kleine Veranstaltungsaal im Erdgeschoss des Hauses besticht durch seine großzügigen Glasfassaden. Er öffnet sich auf diese Weise weit in Richtung Kirchplatz, über den derzeit noch die Zufahrt zur Baustelle erfolgt. Die Gestaltung der Außenanlagen im unmittelbaren Umfeld des einsA steht in den kommenden Wochen an.  

3-Familienzentrum-St.-Anna

Familienzentrum St. Anna

Aus einem der Gruppenräume des Familienzentrums St. Anna im ersten Obergeschoss fällt der Blick auf Kirchplatz und Marktstraße. Beide werden im Zuge der Entwicklung des gesamten einsA-Quartiers ein neues Gesicht bekommen. Die charakteristischen Linden auf dem Kirchplatz bleiben erhalten. Sitzgelegenheiten und attraktive Platzbereiche sollen zum Ausruhen und Verweilen einladen. 

4-einsA-Foyer

einsA-Foyer

Aus dem Foyer des einsA fällt der Blick auf die rückwärtige Fassade des Rathauses. Beide Gebäude werden künftig durch den „Marktplatz der Möglichkeiten“ und ein großes Glasdach miteinander verbunden werden. Die Pflasterarbeiten auf dem Platz beginnen in Kürze. 
5 Infopoint

Infopoint

Der Infopoint (re.) im Foyer des einsA erstreckt sich über zwei Ebenen. Auch in Richtung Bült und Kirchgasse eröffnet eine Glasfassade großzügige Perspektiven ins umliegende Quartier. 

6 Glasfuge

Glasfuge

Den Übergang zwischen dem Rathaus und dem neuen Gebäude bildet eine markante Glasfuge. Sie ermöglicht den Blick von der Rathausgasse auf den zukünftigen Markt der Möglichkeiten und die St. Viktor-Kirche.  

7 Blick-auf-Schulgasse

Blick in Richtung Schulgasse

Das einsA versteht sich als Teil des umliegenden Quartiers. Aus dem ersten Obergeschoss reicht der Ausblick über die Schulstraße bis hin zum Kirchturm der evangelischen Christuskirche.