Viktor-Logo
Duelmenlogo
FBSlogo
Regionalelogo
Staedtebaufoerderung
Ministerium
kfslogo

Willkommen im IGZ

Baustart für das IGZDie vielen bunten Ballons, die am 10. November 2017 in die Höhe gestiegen sind, trugen eine Botschaft mit sich: Es geht los, wir können beginnen, das Warten hat ein Ende! Nach vielen Jahren der Planung war es der Startschuss für das Intergenerative Zentrum (IGZ). Seit diesem Tag wächst das „Haus für alle“ Stein für Stein, Tag für Tag. Zwischen Kirche und Rathaus entsteht nicht nur ein neues Gebäude – das IGZ wird ein Ort, an dem Menschen sich treffen, voneinander lernen, miteinander Spaß haben und sich gegenseitig helfen. Im „Haus für alle“ ist jeder willkommen, unabhängig von Alter oder Herkunft.

Und was ist das IGZ genau? Ein klassisches Mehrgenerationenhaus? Eine kirchliche Einrichtung oder ein städtisches Angebot? All diese Beschreibungen treffen es nicht, denn mit dem IGZ betreten wir Neuland. Entstanden im Zuge des NRW-Strukturförderprogramms „Regionale 2016 ZukunftsLAND“ zeigt dieses Projekt einen neuen Umgang des intergenerativen Lebens und Arbeitens auf: Wir möchten Angebote schaffen, an denen Menschen unterschiedlichen Alters Freude haben. Dieses ZukunftsLAND betreten wir gemeinsam, denn das IGZ hat viele Mütter und Väter. Die katholische Kirchengemeinde St. Viktor und die Stadt Dülmen haben dieses Projekt initiiert und gemeinsam mit vielen Partnern soll sich das Mitmach-Haus entwickeln.

Apropos Wachsen: Nicht nur das Gebäude nimmt Form an, auch die Angebote und Möglichkeiten im künftigen „Haus für alle“. In mehreren Arbeits- und Steuerungsgruppen arbeiten engagierte Menschen aus Verwaltung, Bürgerschaft, Vereinen, Verbänden und Institutionen am inhaltlichen Konzept mit. Denn Wände und Mauern stehen bei diesem Projekt nicht im Vordergrund: Es ist das Miteinander der Generationen, das dieses Haus künftig erfüllen wird.

IGZ-Planungen nehmen Fahrt auf

Bericht vom 12. Juni 2018

Analyse prognostiziert hohe Besucherzahlen / Treffen der Kooperationspartner

Treffen der KooperationspartnerIm Sommer 2019 öffnet das Intergenerative Zentrum Dülmen erstmals seine Türen. Das „Haus für alle“ soll dann für viele Menschen ein Treffpunkt und eine Anlaufstelle werden sowie unterschiedliche Angebote unter einem Dach vereinen. Mit wie vielen Besuchern und Veranstaltungen die Verantwortlichen planen können, darüber soll eine Analyse Aufschluss geben, die derzeit durchgeführt wird.Noch laufen die Untersuchungen, erste Ergebnisse präsentierte IGZ-Geschäftsführerin Cäcilia Scholten aber bereits im Rahmen des Kooperationspartner-Treffens in der vergangenen Woche.

Weiterlesen...

IGZ-Richtfest mit Generationenrallye und Live-Musik

Bericht vom 30. April 2018

Veranstaltungsvorbereitungen laufen / Willkommenskultur-Workshop
 

IGZ-WorkshopDie Arbeiten auf der Baustelle zwischen Rathaus und Viktorkirche schreiten voran und auch der Termin für das Richtfest des Intergenerativen Zentrums Dülmen (IGZ) steht fest. Alle Bürgerinnen und Bürger sind am Sonntag, 2. September, eingeladen: Das „Richtfest für alle“ auf dem Kirchplatz umfasst sowohl das jährlich stattfindende Pfarrfest als auch ein Quartiers- und Bürgerfest. Nach einem Open-Air-Festgottesdienst um 11 Uhr geht es ab 12 Uhr mit einem bunten Programm, Ständen und Aktionen weiter. Bis 18 Uhr treten mehrere Musikgruppen auf. 

Weiterlesen...

Cäcilia Scholten: „Das IGZ ist ein Mitmach-Haus“

Bericht vom 2. März 2018

Zahlreiche Akteure bauen derzeit am „Haus für alle“


Das "IGZ-Trio"Dass das „Haus für alle“ zwischen Rathaus und Bült stetig wächst, können Interessierte derzeit jeden Tag an der großen Baustelle im Herzen der Innenstadt beobachten. Doch nicht nur das Gebäude des Intergenerativen Zentrums (IGZ) entwickelt sich – auch an der inhaltlichen Gestaltung arbeiten zahlreiche Akteure mit großem Engagement. Den aktuellen Stand der Dinge stellen Cäcilia Scholten von der IGZ-Geschäftsleitung, Christoph Noelke, Sozialdezernent der Stadt Dülmen, und Christian Rensing, Pastoralreferent der Kirchengemeinde St. Viktor, nun vor.

Weiterlesen...

Besuch der IGZ Baustelle durch Regierungspräsidentin Feller und Generalvikar Dr. Köster

Beitrag des Vereins für Medienarbeit e.V. Dülmen vom 23. Februar 2018

Auf Einladung der Stadt Dülmen und der kath. Kirchengemeinde kamen jetzt Regierungspräsidentin Dorothee Feller und Generalvikar Dr. Norbert Köster zur IGZ Baustelle um sich den Stand der Arbeiten anzuschauen.

 

„Ein Haus für alle“

Bericht vom 23. Februar 2018

Regierungspräsidentin und Generalvikar zu Besuch

Bei der BaustellenbesichtigungMarktplatz und Kirchplatz – sie sind die Keimzelle der Stadt Dülmen. Gemeinsames Leben und Lernen hat hier seinen Ursprung. Was wäre also passender, als eben an diesem Ort mit dem Intergenerativen Zentrum (IGZ) ein „Haus für alle“ entstehen zu lassen. „Über Jahrhunderte war hier das Areal für Austausch und soziales Engagement“, erklärte Pfarrdechant Markus Trautmann. Bürgermeisterin Lisa Stremlau erläuterte mit Blick auf die Philosophie, die das Projekt trägt: „Wir wollen den Menschen in unserer Stadt einen feste Raum für Begegnungen geben.“

Weiterlesen...